Chronik

  -1867-    Chronik    -2017-

150 Jahre Krieger- und Soldatenkameradschaft Hohenegglkofen

AUS DER VEREINSGESCHICHTE

1. Teil bis 1992

aus der Krieger-Chronik Hohenegglkofen und aus der Heimat-Chronik "1200 Jahre Ur-Pfarrei Hohenegglkofen" (16.05.1992) von Josef Giftthaler Hohenegglkofen bis 1992.

Die Krieger- und Soldaten-Kameradschaft Hohenegglkofen kann vom Samstag, 09.09. bis Sonntag, 10.09.2017 ihr 150-jähriges Bestehen feiern. Wenn ein solches Jubiläum gefeiert werden kann, ist es angebracht, Rückschau zu halten auf die wichtigsten Ereignisse im Leben des Vereins. Die Geschichte der KSK Hohenegglkofen ist auch ein Stück Geschichte von Hohenegglkofen und Weihbüchl.

Am 01.10.1867 wurde der Krieger- und Veteranenverein in und um Hohenegglkofen gegründet. Davon zeugen im Original noch vorhanden die "Statuten für den Verein der ausgedienten Krieger und Militärs in und um Hohenegglkofen mit 15 Paragraphen, sowie ein Mitgliedskassenbuch seit Gründung. Seine Stifter waren wohl Veteranen aus den Napoleonischen Befreiungskriegen 1813/1814/1816, sowie dem Deutschen Bruderkrieg gegen die Preußen. An der alten Krieger-Fahne war ein breites schwarzes Samtband mit 28 alten Orden und zwar fünf Orden für die Jahre 1813/1814 "König und Vaterland" sowie acht Orden aus dem Krieg von 1866. Die Teilnehmer aus der Pfarrei Hohenegglkofen haben wohl ihre erhaltenen Orden dem Verein überlassen zur Anheftung an die Vereinsfahne. Die 66 Gründungsmitglieder wählten den "Steffl-Bauer" Nikolaus Hofbauer von Hettenkofen als 1. Gründungsvorstand, Baumeister Johann Baptist Niedereder von Hohenegglkofen als Sekretär, Paulus Wirth, Bauer von Feichten als Kassier, sowie als weitere Ausschussmitgliedern:      Georg Stuckenberger, Bauer von Hettenkofen ("Hies"), Matthias Giftthaler, Binder-Meister von Jenkofen und Matthäus Altenbeck, Zimmermann und Ökonom von Engkofen. Als Jahresbeitrag vereinbarte man 15 Kreuzer. Bemerkenswert ist, dass eigentlich alle alten Vereine nicht am Pfarrsitz Hohenegglkofen, sondern meist am Filialsitz Weihbüchl ins Leben gerufen wurden, denn auch der frühere Katholische Burschenverein wurde ja am "Josefi-Tag" 19.03.1910 in Weihbüchl gegründet und gingen so die Initiativen also immer von Weihbüchl aus. Es scheint, dass die gastwirtschaftlichen Voraussetzungen in Weihbüchl immer schon ideal waren. Am 25.10.1865 erhielt Anton Rahbauer, Weihbüchl, die Wirtshauserlaubnis. Im Sterberegister von ist eingetragen: Kaspar Fralch, unehelicher Sohn der Magdalena Osner, Stadler-Tochter, machte als Soldat den Feldzug gegen Russland mit und kam nicht mehr zurück. 1826 wird berichtet: Toter Soldat im Schönbeck-Holz. 1841 wird berichtet: Toter Soldat im Untergruber-Holz bei Ried an der Straß. Er starb am 20.04.1809 beim Rieder-Bauer und wurde im Holz beerdigt. 1841 wurden die Gebeine gehoben und im Pfarrfriedhof Hohenegglkofen beerdigt. 09.06.1844 Unter-Kanonier Georg Osner, Vogen verstorben. 19.05.1852 Soldat Anton Eierkammer, Oberschönbach verstorben. 1864 1. Orden: Den Veteranen des Bayer. Heeres/Max II König von Bayern (1811 - 1864). Seit 1848 König. Am 05.09.1866 starb im Lazarett Würzburg Josef Thaler "Graf"-Sohn von Oberfimbach. Nach Armdurchschuß war er schon fast geheilt, da ergriff ihn der Typhus, an welchem er starb. Soweit bekannt, nahmen am Krieg 1866 außerdem teil: Josef Sigl von Vogen, Andreas Hörmannskirchner Unterfimbach laut Ordens-Zertifikat vom 21.121866 Soldat Josef Kolleis, Dienstknecht dahier, gebürtig aus Loiching, laut Ordens-Zertifikat vom 01.04.1867, Peter Thaler Oberfimbach laut Entlassungsschein vom 29.05.1867. Pfarrer Thaddäus Bergmeier schrieb in der Pfarrchronik über den Krieg 1866 folgendes: Das Jahr 1866 war in mancher Hinsicht ein merkwürdiges Jahr. Im ganzen Sommer hindurch alles voller Angst wegen der ins Land eingefallenen Preußen, die indes nur bis Nürnberg kamen. Bayern musste 30 Millionen an Preußen zahlen und noch einige Bezirksämter jenseits des Mains abtreten. Sonderbar ist, dass obwohl 1867 gegründet, auf der alten Kriegerfahne die Jahreszahl 1866 stand. Am 31.12.1868 hatte der Verein bereits 90 Mitglieder, am 31.12.1869 104 Mitglieder. Die Meldungen zur Militäraushebung erfolgte bis 1870 von den Pfarrämtern und erst ab als die Standesämter gegründet wurden durch die Gemeinden. Am 16.07.1870 brach der "Siebziger-Krieg" gegen Frankreich aus.

14.08.1870 war in die alte Fahne eingestickt, wahrscheinlich der Tag der Fahnenweihe. Auf der Fahnenspitze hält der Bayerische Löwe ein Schild mit der Inschrift: "Kriegerverein in und um Weihbüchl 1870”. Als Fähnrich wird genannt: Matthias Giftthaler von Jenkofen.

31.121870 110 Mitglieder

28.011871 Kriegsschluss mit Frankreich. Am Krieg 1870/1871 nahmen von hier teil: Andreas Hörmannskirchner von Unterfimbach laut Militärpass vom 20.10.1871, Simon Meyerhofer von Oberfimbach laut Ordens-Zertifikat 30.03.1871. Josef Meier von Roßberg, Thomas Meier von Straßgrub, Johann Georg Neumaier von Haag laut Ordens-Zertifikat vom 02.03.1871. Josef Sigl von Vogen, Josef Steckenbiller von Salzdorf. Die acht Orden dieser Teilnehmer wurden von den Ausgezeichneten dem Verein zur Anheftung an die Vereinsfahne, überlassen. Sechs von erbeuteter Kanonen-Bronze: „Gott mit uns – Ihm sei Ehre / Dem siegreichen Heere“

1870/1871 und zwei für Pflichttreue im Kriege.

1870/1871 hatte Hohenegglkofen keine Gefallenen zu beklagen. Als Dank dafür und für glückliche Heimkehr wurde die Dorflinde am Dorfplatz Hohenegglkofen gepflanzt. Also ein lebendes Kriegerdenkmal. Pfarrer Thaddäus’ Bergmaier schrieb in der Pfarrchronik unterm 10.03.1871 Einiges über den 70-er Krieg, z.B. u.a.: … mehr als eine halbe Million Gefallene in dem halben Jahr, ... Über 400.000 Franzosen wurden gefangen nach Deutschland geführt, Landshut allein bekam mehr als 1.600, darunter auch Turkos und Zuaven . . . Ihre Aufführung war nicht die beste . . . ließen sie noch ein hübsches Andenken zurück, nämlich einige 40 Kinder, die sie mit liederlichen Dirnen Landshuts erzeugten und die bis Juli und August das Licht der Welt erblicken werden.

Am 31.12.1886 205 Mitglieder. Es muss wohl einer der ersten oder wenigen Kriegervereine in unserer Gegend gewesen sein, da zur Gründung und in den folgenden Jahren an die 100 Mitglieder aus 46 auswärtigen Orten verzeichnet sind, zum Teil sogar bis weit über unseren Landkreis hinaus.

Nikolaus Hofbauer Hettenkofen war 31 Jahre Vorstand. Neuer Vorstand wurde Josef Sigl Vogen. Paul Wirth von Feichten war 31 Jahre Kassier. Neuer Kassier wurde Josef Tafelmeier Untergrub. J.B. Niedereder Hohenegglkofen war 31 Jahre Schriftführer. Neuer Schriftführer wurde Sebastian Drexler Hohenegglkofen. Matthias Giftthaler Jenkofen war 28 Jahre Fähnrich. Neuer Fähnrich wurde Josef Braun Hohenegglkofen. 1898 war also ein Jahr kompletter Wachablösung. Zum 100. Geburtstag von Kaiser Wilhelm am 22.03.1897 gab es Erinnerungs-Medaillen aus erbeuteter Kanonen-Bronze an verdiente Soldaten und Veteranen. Fünf Ordensträger überließen sie dem Verein zur Anheftung an die Vereinsfahne. Laut Ordens-zertifikat vom 30.11.1898 erhielt auch Andreas Hörmannskirchner, Unterfimbach, diese Auszeichnung.

1899 Veteranen – Wallfahrt nach Altötting

13.09.1906 An der Stundensäule bei km 5 der B 299 stand bis zum Straßenausbau am Schönbeck-Holz ein Marterl mit gemalten Bild des Unglücks und folgendem Text: „Fern der Heimat ereilte dem Gefreiten Bartholomäus Götz des 9. Feldartillerieregiments am 13.09.1906 beim Manöver dahier ein jäher Tod. Nächst dieser Stätte wurde er von einem Geschütz, das beim Anfahren zum Gefechtsgelände umstürzte, erschlagen. Wanderer gedenke seiner im Gebete. Errichtet vom Veteranenverein Hohenegglkofen“. Die Tafel befindet sich jetzt in der Kriegerkapelle unter dem Ehrenmal für die Gefallenen und Vermissten von 1914/1918.

Etwa zwischen 1905-1908 entstand eine Gruppenaufnahme des damaligen Kriegervereins in Hof des Gastwirts Sebastian Rahbauer in Hohenegglkofen, in der Ecke Rossstall, Eiskeller, Stadl. 39 Mitglieder sind auf der Aufnahme zu sehen.

Am Josefi-Tag 19.03.1910 wurde im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl der Katholische Burschenverein Weihbüchl-Hohenegglkofen von 42 Gründungsmitgliedern gegründet. Gewählt wurden als 1. Vorstand Johann Rahbauer, Weihbüchl; 2. Vorstand Thomas Maier, Roßberg; als Kassier Andreas Seeber, Hettenkofen; als Schriftführer Michael Neumeier, Haag; als Präses H.H. Benefiziat Korbinian Ostermayr von Jenkofen.

1912 letzte Beitrags-Einträge vor dem 1. Weltkrieg.

Am 27.05.1912 nahm der Kriegerverein an der Fahnenweihe des Katholischen Burschenvereins in Weihbüchl teil.

Von 1913 – 1924 keine Einträge über Mitgliedsbeiträge.

 Am 02.08.1914 brach der 1. Weltkrieg aus. 1914-1918 mussten aus der Pfarrei Hohenegglkofen 92 einrücken, 29 fielen, einer blieb vermisst. Der Burschenverein hat 15 Mitglieder durch den Krieg verloren. Dank der Bemühungen von Pfarrer Heinrich Knecht wurde das Hohenegglkofener Geläute von der Ablieferung verschont.

20.01.1919 Beim Dankgottesdienst für Glückliche Heimkehr in der Pfarrkirche Hohenegglkofen hielt der H.H. Kapuziner- Pater Kasimir die Festpredigt. Anschließend war Krieger-Heimkehr-Feier im Gasthaus Andreas Gietl Hohenegglkofen. Wegen Überfüllung der Obern-Stube beim Wirt krachte der Durchzug im unteren Gastzimmer, man holte schnell eine Stützsäule zum "Abpelzen". Der alte Seeber machte dies. Die Stützsäule blieb bis zum Brand des Wirtshauses am Allerheiligen-Tag 01.11.1983.

Zum Friedensvertrag von Versailles wurde eine Medaille geprägt "Zum Ewigen Gedenken" "Ehre den Tapferen" "Im guten Glauben zurück bis an den Rhein" "Omnes Renas Camur" "Alle Seelen gekrümmt" "ln Frieden und Einigkeit durch Arbeit und Liebe will Deutschland wieder gedeihen".

15.06.1922 25 Jahre war Josef Sigl Vogen 1.Vorstand, 25 Jahre war Josef Tafelmeier Untergrub Kassier, 25 Jahre war Sebastian Drexler Hohenegglkofen Schriftführer, 25 Jahre war Josef Braun Hohenegglkofen Fähnrich.

Neuer 1. Vorstand wurde Bartholomäus Maier von Oberfimbach, 2. Vorstand Johann Oßner Stadel, Kassier Johann Königbauer Hohenegglkofen, Schriftführer Lorenz Maier Straßgrub. Salut-Schützenmeister Sebastian Drexler Schmidmeister Hohenegglkofen. Fähnrich Franz Bauer Kammer, Fahnenbegleiter Lorenz Hörmannskirchner Oberhöfen und Josef Deutinger Groß-Weizeneck.

1922 Das Kriegerdenkmal 1914/18 in der Kapelle kostete 5.015 Mark. Durch eine Sammlung kamen 15.490 Mark zusammen. Das bereits Inflation war, merkte man an Beispielen, wie 2.268 Mark für Essen für Musiker, 1.550 Mark für Musiker, 1.460 Mark für Kriegerbund. 3.782 Mark Beiträge für 1922.

15.11.1923 Inflationsende, neue Währung.

1926 wurde Josef Steckenbiller Hohenegglkofen neuer Schriftführer.

28.04.1928 bis 03.05.1928 Krieger-Wallfahrt nach Maria-Hilf Vilsbiburg, an der sich 233 Kriegervereine aus den Diözesen Regensburg, Passau und München-Freising beteiligten. Auch der Kriegerverein Hohenegglkofen ist auf der Erinnerungstafel in der Berg-Kirche eingetragen.

Ab 1932 statt 2 Mark nur mehr wieder 1,50 Mark Beitrag, wahrscheinlich wegen der Mark schlechten Zeit. Es gab 7 Millionen Arbeitslose.

30.01.1933 Kamen die Nationalsozialisten an die Macht. Ab 1933/1934 wurden auch die Kriegervereine von den Nationalsoziallisten für ihre Kriegsziele vereinnahmt, alles sollte gleichgeschaltet werden im Reichs-Krieger-Bund und Kyffhäuser-Verband, einer preußischen Einrichtung, die die alten Bayern nicht riechen konnten. Die alten Bayern haben immer geschimpft und die Preußen nicht mögen, vor allem wegen dem Preußischen Militarismus und dem Preußischen Säbel-Rasseln. So sträubten und stemmten sich die Bayerischen Kriegervereine gegen Beitritt, Unterordnung, Gleichschaltung und Zentralisierung. Die Abneigung der alten Bayern gegen die Preußen wurde dadurch nicht weniger. Der Preußenhass steckte noch zu tief in den Knochen, seit dem Bruder-Krieg von 1866, wo die Preußen in Bayern einfielen. Auch der Bayerische Löwe sollte von der Fahnenspitze runter und abgeliefert werden und stattdessen das Hakenkreuz rauf. Dagegen wehrte sich aber der "Alte Lill" Bartholomäus Maier von Oberfimbach, der 33 Jahre Vorstand war, mit allen Kräften. Wie der Bayerische Löwe dann gerettet werden konnte, entzieht sich der Kenntnis des Chronisten Josef Giftthaler, man nimmt an, dass man ihn versteckte, weil er ja nach dem Kriege 1939/45 wiederauftauchte und auf seinen Ehrenplatz auf der Fahnenspitze zurückkehren konnte. In der Hitlerzeit kam auch eine Krieger-Zeitschrift heraus mit dem Namen "Der Melder". Trotz Forschungen konnte kein Exemplar mehr davon ausfindig gemacht werden. Die aus dem Jahre 1934 stammende, 132 mal 100 cm große Tafel "1914 Vereins-Kriegs-Chronik 1918" des Kriegervereins Hohenegglkofen, hing lange Zeit im Schulhaus- Flur, dann auf dem Wirtstanzboden und befindet sich derzeit beim Schriftführer und Chronisten Josef Gifttaler Hohenegglkofen. Sie könnte im Herbergslokal oder in der Gründungsgaststätte in Weihbüchl eine Bleibe finden. Aufmachung und Text sind geprägt aus der Hitler-Zeit, wie Verherrlichung alles Militärischen usw.

Zu den Kriegerjahrtagen wurde im Kirchen-Presbyterium immer eine Tumba (Schein-Toten-Bahre) aufgestellt mit zwei alten gekreuzten Vorderladern aus 1866, ein gekreuzter Säbel mit Scheide und ein Ulanen-Helm mit schwarzem Rosshaarbüschl auf Ordenskissen und auf der Karglpoint (jetziger Sportplatzweg) schoss der Schmidmeister Sebastian Drexler mit den Böllern. Die Utensilien (Vorderlader, Säbel, Ulanen-Helm usw.) wurden im Mai 1945 von den Ami's zertrümmert und verbrannt. Früher gab es zum Kriegerjahrtag Mittagsmahl und erst tief in der Nacht wurden die letzten Krieger von der Musik heimgespielt.

1934 Vorm Pfarrhoftor und beim Leichenhaus standen zwei Nussbäume. Diese kamen weg. Das Nussbaumholz wurde gebraucht für Gewehrschäfte im Zuge der Wiederaufrüstung.

12.03.1938 Zum Einsatz Österreich holte Hitler auch Alte aus dem 1. Weltkrieg, wie Sebastian Drexler, Andreas Daschinger, Josef Huber, Michael Braun und Josef Gifttaler.

1939 – 1941 Im Polen-Feldzug, Skandinavien, Frankreich und Balkan hatte Hohenegglkofen keine Gefallenen zu beklagen. Erst mit Beginn des Russland-Krieges. Am 22.06.1941 gab es die ersten Gefallenen. Wieviel aus der Pfarrei Hohenegglkofen einrücken mussten, müsste erst festgestellt werden. Gefallen sind 42 und 10 blieben vermisst. Georg Huber aus Eichet, 24 Jahre alt, vermisst seit Februar 1945, wurde wohl aus Versehen vergessen und auf dem Kriegerdenkmal nicht verzeichnet. Diese Opfer wurden von Hitler umsonst für nix und wieder nix missbraucht und verheizt. Es war ja keine Vaterlandsverteidigung, sondern der Aggressor Hitler hat ja alle Länder angegriffen und überfallen. Schaden auch für das schöne Hohenegglkofener Geläute, das 1942 bis auf eine Glocke abgeliefert werden musste.

09.05.1945 Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurden die Kriegervereine durch das Kontrollratsgesetz der Siegermächte zunächst verboten. Auch das Salut-Kanonenrohr musste abgeliefert werden. Max Giftthaler (damals Knecht beim Niedermeier) musste es im Fasching 1946 nach Adlkofen zur Ablieferung bringen. Das Gestell konnte dableiben.

Am 05.03.1946 wurde Lorenz Hörmannskirchner, Bauer von Oberhöfen im Alter von 50 Jahren von Einbrechern erschossen. Er war seit 1919 Fahnen-Begleiter. Dank der Initiative von 1. Kirchenpfleger Franz Els Allmannsdorf, des Feuerwehrkommandanten Franz Bauer sen. Kammer und des Mesners und Schuhmachermeisters Lorenz Kronast Weihbüchl, konnte durch Aufbringung von Spenden der Pfarrangehörigen im Mai 1953 ein Mahnmal für die Opfer des Kriegs 1939/1945 errichtet werden. Es wurde von Steinmetz Fischer-Patzelt, Landshut gefertigt.

Am 25.09.1955 war im Gasthaus Andreas Gietl Hohenegglkofen Wiedergründung des Krieger- und Veteranenvereins Hohenegglkofen durch 80 Wieder-Gründungs-Mitglieder, darunter 30 1. Weltkrieger und 50 2. Weltkrieger. Man wählte Bartholomäus Maier Oberfimbach als Ehren-Vorstand (er war 33 Jahre 1. Vorstand), Andreas Daschinger als 1. Vorstand, Alois Maier Oberfimbach als 2. Vorstand, Josef Bauer Eck als Kassier, Johann Königbauer Hohenegglkofen als Schriftführer, Franz Bauer Kammer weiter als Fähnrich, Josef Deutinger Großweizeneck weiter als Fahnen-Begleiter sowie Hans Bauer, Salut-Schützenmeister Xaver Heim. Als Beitrag vereinbarte man 2,00 Mark.

Am 09.10.1955 hat der Kriegerverein Hohenegglkofen unter 17 Vereinen den Kreiskriegerverband Landshut mitbegründet.

Am Neujahrstag 01.01.1956 starb Herbergswirt Andreas Gietl Hohenegglkofen im Alter von 84 Jahren.

12.02.1956 Besprechung über Neubeschaffung einer Fahne.

12.03.1956 32 Vereine wurden eingeladen zum 90-jährigen Gründungsfest mit Fahnenweihe am Sonntag den 10.06.1956

Am Mittwoch 04.04.1956 wurde durch den Umbettungsdienst des Volksbundes Deutscher Kriegsgräber-Fürsorge e.V. auf dem Filialfriedhof Weihbüchl die Ausgrabung des dort bestatteten Kriegstoten vorgenommen. Es handelt sich dabei um den am 01.05.1945 auf der Landstraße bei km 5 gefallenen Soldaten Kurt Nadrowitz, geboren am 07.05.1928 in Welsas Kreis Kulm/Warthe-Gau, der, bei der 3. Kompanie/SS-Grenadier-Regiment 96 "Nibelungen“ diente. Die sterblichen Überreste dieses jungen (erst 17¬jährigen Gefallenen kamen in den neuangelegten Soldatenfriedhof Hofkirchen bei Vilshofen an der Donau, wo 2500 deutsche Gefallene ihre Ruhestätte fanden.

Der 13.05.1956 Das Fahnenerneuern bei Fahnenstickerei Betty Weinzierl, Landshut, kostete DM 696,00.

18.05.1956 Das Wiederherrichten der Salut-Kanone bei Schattenhofer, Landshut kostete DM 642,63.

27.05.1956 Teilnahme an KSK Fest Baierbach.

Samstag den 09.06.1956, am Vortag des 90-jährigen Gründungsfestes der KSK Hohenegglkofen hats noch geschüttet, was vom Himmel fallen konnte, die Vorbereiter mussten alle mit Gummistiefeln und Regenmäntel arbeiten.

Am Sonntag, den 10.06.1956 hellte sich der Himmel auf und es wurde ein sonniger Tag zum 90. Gründungsfest mit Fahnenweihe. 19 Vereine haben sich angemeldet, 23 kamen. Festkapelle war die 12-Mann starke Trachtenkapelle "Jung-Buch". Schirmherr und Festredner war Kreisbrandinspektor und Stellvertretender Landrat Georg Brunner Oberschönbach. Festzelebrant und Festprediger war H.H. Stadt-Pfarrer und Dekan Georg Els, Traunstein, ein Sohn der Pfarrei. Fahnenmutter: Maria Brunner, Bäuerin Oberschönbach; Fahnenbraut: Mariele Brunner, Oberschönbach; Festmädchen: Erna Dormeyer, Allmannsdorf, Amalie Oßner Stadel; Festjungfrauen: Hedwig Bauer, Kammer; Zenta Brandlmeier, Schweinbach; Elisabeth Huber, Jenkofen; Elisabeth Holzner, Jenkofen; Anna Luger, Vogen; Helene Nißlbeck, Lochham; Cäcilie Oßner, Stadel; Elisabeth Thaler, Oberfimbach; Patenverein war der Kriegerverein Adlkofen. Fest-Wirt: Hans Gietl Hohenegglkofen.

Die Feldmesse war hinterm Pfarranger hinterm Niedermeier-Hof. Auf dem Rasen vor der alten Schulhaustreppe hatte man einen Soldatengrabhügel mit Birkenkreuz und Stahlhelm darauf errichtet, vor dem dann Totengedenken, Festakt und Bänderverleihung stattfand. Auf dem Kargl-Point stand ein Festzelt der Brauerei Wittmann, Landshut. An die Fahnenstickerei Betty Weinzierl Landshut hatte man noch DM 370,90 zu zahlen für Bänder, Festzeichen und Verschiedenes mehr. Die Landshuter Zeitung berichtete am Montag 11.06.1956 ausführlich von dem Fest, ebenso die Isar-Post am Dienstag 12.06.1956.

Am 29.06.1956 Teilnahme an KSK-Fest Hohenthann

Am 01.07.1956 Teilnahme an KSK-Fest Vilsheim.

Am 16.06.1957 Teilnahme an KSK-Fest Landshut

Am 21.07.1957 Teilnahme an KSK-Fest Altheim

Am 29.09.1957 Erster Kriegerjahrtag nach Wiedergründung - ohne Musik - worüber aber dann einige mit Murren und Beitragsverweigerung reagierten.

Am 22.06.1958 Teilnahme an KSK-Fest Adlkofen

Am 29.06.1958 Teilnahme an KSK-Fest Weihmichl

Am 27.07.1958 Teilnahme an KSK-Fest Geisenhausen

Für den am 20.12.1958 .1958 verstorbenen 1. Kassier Josef Bauer, Eck, sprang für 1 Jahr Alois Maier ein und ab 1960 wurde dann Georg Amann 1. Kassier.

Am 27.09.1959 Teilnahme an der Einweihung des Soldatenfriedhofs Hofkirchen bei Vilshofen an der Donau.

Am 11.06.1961 Teilnahme am KSK-Fest Obergangkofen.

Für den am 14.06.1962 verstorbenen Fähnrich Franz Bauer, Kammer, wurde dann Hans Bauer neuer Fähnrich.

Am 22.07.1962 Teilnahme am KSK-Fest Oberaichbach.

Am 30.06.1963 Teilnahme an KSK-Fest Furth-Schatzhofen

Am 12.07.1964 Teilnahme am KSK-Fest Mettenbach

Am 19.06.1966 Teilnahme an KSK-Fest Moosburg

Am 21.08.1966 Teilnahme an KSK-Fest Geisenhausen

Am 28.05.1967 Teilnahme an KSK-Fest Bruckberg

Am 16.07.1967 Teilnahme an KSK-Fest Vilsheim

Ab 1969 Josef Gifttaler sen. Schriftführer.

Am 22.06.1969 18 Vereine waren eingeladen, 17 kamen zum 100-jährigen Gründungsfest und Kreiskriegertag. Patenverein war die KSK Adlkofen, Festkapelle war die 11 Mann starke Blaskapelle Hans Oßner Geisenhausen. Schirmherr Landrat Toni Beck, vertreten durch Stellvertretenden Landrat Hans Groll, Essenbach, Festzelebrant und Festprediger war H.H. Pfarrer Rupert Wiedemann Obergangkofen in der Pfarrkirche Hohenegglkofen. Fahnenmutter: Marianne Steckenbiller, Bäuerin Hohenegglkofen; Fahnenjungfrauen: Resi Dendl, Jenkofen; Marianne Heim, Hohenegglkofen; Christi Sigl, Vogen und Resi Walter, Schweinbach. Festredner war Josef Giftthaler jun. Hohenegglkofen in der Festhalle, dem neuerbauten Wirtsstadel von Festwirt Georg und Anneliese Weiß mit anschließendem Garten, bei Schönwetter. 13:00 Uhr Kreiskriegertag im Schulhaus. Die Landshuter Zeitung berichtete am Montag den 23.06.1969 ausführlich.

Am 29.06.1969 Teilnahme am Bezirks-Landjugend-Tag in Jenkofen

1971 Andreas Daschinger Ehrenvorstand, Alois Maier 1. Vorstand, Andreas Daschinger 2. Vorstand.

Am 23.05.1971 Teilnahme am KSK-Fest Ast

Am 03.10.1971 Teilnahme am KSK-Fest Obergangkofen

Am 09.07.1972 Teilnahme am KSK-Fest Altdorf

Am 11.06.1973 Teilnahme am KSK-Fest Eching

Am 08.07.1973 Teilnahme am KSK-Fest Geisenhausen

Am 22.07.1973 Teilnahme am KSK-Fest Altfraunhofen

Am 07.07.1974 Teilnahme am KSK-Fest Essenbach

Das „Lebende Kriegerdenkmal“, die Dorflinde am Dorfplatz in Hohenegglkofen von 1870/1871, ist durch Straßen- und Kanalbau, an ihren Wurzeln so beeinträchtigt worden, dass ihr Zustand immer schlechter wurde und man sie am 08.03.1975 umschnitt, und am 26.03.1975 eine neue Linde pflanzte.

Am 14./15.06.1975 Teilnahme am 85-jährigen Gründungsfest mit Standartenweihe der FFW Hohenegglkofen.

Am 20.06.1976 Teilnahme am KSK-Fest Hohenthann.

Am 15.05.1977 Teilnahme am KSK-Fest Landshut Sankt Nikola

Am 26.06.1977 Teilnahme am KSK Fest Neuhausen

Am 18.06.1978 Teilnahme am KSK-Fest Münchnerau

Am 22.- 24.06.1979 Teilnahme am 25-jährigen Gründungsfest der Kath. Landjugend Hohenegglkofen.

Am 01.07.1979 Teilnahme am KSK-Fest Hofberg

Am 05.08.1979 Teilnahme am KSK-Fest Gündlkofen

Bis 02.03.1980 war Jakob Nagl einige Jahre Schriftführer.

Ab 02.03.1980 Josef Gifttaler jun. offiziell Schriftführer, Martin Eis 2. Kassier. Für Hans Bauer wurde Paul Rieder, Kleinweizeneck, Fähnrich, Josef Steininger 2. Fähnrich, Fahnenbegleiter wie bisher Hans Thaler, Hohenegglkofen und Werner Plomer, Eichet.

Am 29.06.1980 Teilnahme am KSK-Fest Reichlkofen

Am 26.07.1980 Teilnahme an der 25-Jahr-Feier des Kreiskriegerverbandes Landshut

Am 19.07.1981 Teilnahme am KSK-Fest Attenhausen

Am 26.07.1981 Teilnahme am KSK-Fest Eugenbach

Ab 31.01.1982 Hans Heim 2. Vorstand und Reservistenvertreter; Ottmar Kapfhammer 1. Fähnrich; Fahnenbegleiter: Andreas Daschinger, Alfons Hilz und Lorenz Schäffler

Am 06.06.1982 Teilnahme am Fest der Jungbauernschaft Jenkofen

Am 04.07.1982 Teilnahme am Fest des Bauern- und Bürgervereins Obergangkofen

Am 18.07.1982 Teilnahme am KSK-Fest Altdorf

Am 26.06.1983 Teilnahme am KSK-Fest Weihmichl

Am 17.06.1984 Teilnahme am KSK-Fest Tiefenbach

Am 01.07.1984 Teilnahme am KSK-Fest Essenbach

Ab 27.01.1985 Georg Amann war 25 Jahre 1. Kassier, Jakob Nagl neuer 1. Vorstand, Alois Maier Ehrenvorstand und 2. Vorstand, Hans Heim 1. Kassier, Georg Amann 2. Kassier, Martin Königbauer 1. Fähnrich, Josef Steininger 2. Fähnrich, Lorenz Schäffler und Paul Rieder Fahnen-Begleiter, Beisitzer Xaver Heim und Josef Gnambs, Salut-Schützenmeister Xaver und Hans Heim.

Am 16.06.1985 Teilnahme an KSK-Fest Vilsbiburg.

Am 19.07.1985 starb Ehrenvorstand Andreas Daschinger.

Am 08.06.1986 Teilnahme am KSK-Fest Altheim

Am 13.07.1986 Teilnahme am KSK-Fest Postau

1986 renovierten Kriegervereins-Mitglieder die Krieger-Gedächtniskapelle. Lehner-Bauer Martin Königbauer gab das nötige Material und freiwillige Helfer besorgten die Renovierung. Verdient gemacht haben sich dabei Georg Amann, Michael Mittermeier, Josef Steininger Hans Heim und Hans Kessel, die alle Dank verdienten.

Am 24.01.1988 wurde Alois Maier zum Ehrenvorstand ernannt.

Ab 24.01.1988 ist Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen, der 2. Vorstand. Der Stabsunteroffizier Werner Tausch weiterer Beirat.

Ab 02.02.1988 ging auf Initiative und stetes Drängen von 1. KSK-Vorstand Jakob Nagl und 2. KSK-Kassier Georg Amann, KSK-Schriftführer Josef ‚Giftthaler, Hohenegglkofen 1988 an die Erstellung einer „Krieger-Chronik“ und begann am „Lichtmesstag“ den 02.02.1988 mit Forschen, Sammeln und Schreiben einer Chronik, die sich angesichts „1200 Jahre Ur-Pfarrei Hohenegglkofen“ inzwischen zu einer allumfassenden „Universal-Heimat-Chronik“ auswuchs, die alle Bereiche des Kirchlichen, Weltlichen, Politischen und Vereinsleben umfasst. Sie ist inzwischen angewachsen auf über 30 Ordner mit Unterlagen und Dokumenten, über 300 Seiten Chronik-Text und über 3000 Bilder und es wird weiter geforscht, fortgesammelt und fortgeschrieben. Nachdem der Chronist lange nicht dazu zu bewegen war und erst auf das dauernde Drängen von Nagl und Amann damit begann, kann man sagen, dass die KSK die Chronik aus der Taufe gehoben hat, im Wesentlichen mitfinanzierte und somit als Pate der Chronik angesehen werden kann. Es waren ja sehr umfangreiche Reproduktionen alter Bilder nötig. Und es kann nun von einem gelungenen Werk gesprochen werden.

Am 18.03.1988 starb Ehrenvorstand Alois Maier. Er war acht Jahre Soldat und acht Mal verwundet und wurde daher mit vielen Orden ausgezeichnet. Witwe und Töchter überließen dem Verein die Orden:

13.03.1938 "Einsatz in Österreich"

01.10.1938 "Einsatz Sudetenland"

Winterschlacht Osten 1941/42 (sog. "Gefrierfleisch-Orden")

EK II, EK I

Infanterie-Sturm-Abzeichen

Nahkampf-Spange in Bronze und Gold

Verwundeten-Abzeichen in Silber u. Gold

Deutsches Kreuz in Gold

Insgesamt 11 Kriegs-Auszeichnungen Hierzu verschiedene Auszeichnungen vom Kriegerverband und von der Feuerwehr in Silber und Gold.

Am 10.07.1988 Teilnahme am KSK-Fest Geisenhausen.

Am 15.10.1988 Hochzeit Werner Tausch und Leni Reimann.

Am 02.10.1989 zog Staatsanwalt Jakob Nagl als Richter ans Amtsgericht Eggenfelden. Wohnort Falkenberg. Für Hohenegglkofen in jeder Hinsicht ein Verlust.

Am 04.02.1990 wurde Bundeswehr-Feldwebel Werner Tausch, Hohenegglkofen zum 1.Vorstand der KSK gewählt.

Vom 13.-15.07.1990          Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Hohenegglkofen.

Am 21.01.1991 wurde Franz Braun neu als Beirat hinzugewählt, neben Beirat Jakob Nagl. 1. neuer Fähnrich Franz Niedereder jun., 2. Fähnrich Martin Sigl.

Am 01.04.1991 wurde 1. KSK-Vorstand Werner Tausch zum Bundeswehr-Oberfeldwebel befördert. Herzlichen Glückwunsch!

Am 09.06.1991 Teilnahme am KSK-Fest Obergangkofen.

Am 07.07.1991 Teilnahme am KSK-Fest Adlkofen.

Am 16.08.1991 wurde der Festausschuss gebildet, mit

1. Vorstand Werner Tausch, 2. Vorstand Sebastian Hadersdorfer, 1. Kassier Hans Heim, 2. Kassier Georg Amann, Schriftführer Josef Giftthaler sowie Franz Bauer, Alfons Hilz und Raimund Plomer.

 2. Teil von 1992 bis 2018

Am 02.02.1992 Jahreshauptversammlung mit Schwerpunkt Vorbereitung und Durchführung des 125-jährigen Gründungsfestes. Hierbei entschied sich die Mehrheit für ein Festzelt.

Die KSK Hohenegglkofen hat derzeit 70 Mitglieder und zwar 14 Zweite Welt-Krieger von 1939/45, 36 Bundeswehr-Reservisten und 20 fördernde Mitglieder.

Aus dem 1. Weltkrieg 1914/18 leben keine mehr. In Ehrfurcht sei allen Vermissten, Gefallenen und Verstorbenen gedacht; sie mögen ruhen in Frieden.

Seit Gründung 1867 bis heute sind etwa 450 Mitglieder verzeichnet.

Josef Giftthaler versah seit Wiedergründung 25.09.1955 im Wesentlichen die Schriftführerarbeiten, also seit nunmehr 37 Jahren.

Dank sei in dieser Festschrift auch gesagt allen die in den 125 Jahren sich zur Verfügung stellten und sich für den Verein einsetzten, als 1. und 2. Vorstand, 1. und 2. Kassier, Schriftführer, Beirat, Fähnrich, Fahnenbegleiter, Salutschützenmeister, allen aktiven und fördernden Mitgliedern, Spendern und Gönnern des Vereins, den Herbergswirten, Pflegern und Pflegerinnen des Kriegerdenkmals, den Musikkapellen, den Pfarrern, Mesnern und Organisten für die Gottesdienste, den Schirmherren und Festrednern, den Fahnenmüttern, Festmädchen, Festjungfrauen und Festwirten, den alljährlichen Spanferkelspendern, den Spanferkel-Bratern Herbert und Ottmar Kapfhammer Faltern, sowie den Versteigerern in all den Jahren, wie Alois Maier, Martin Fleischmann, Albert Oßner, Ottmar Kapfhammer usw. Auch Rudolf Mack sei gedankt, der stets für fehlende Fahnenbegleiter einsprang, Der Chronist bittet um Entschuldigung, falls jemand vergessen wurde.

Am 03.04.1992 war Schirmherr-Bitten bei Herrn 1. Bürgermeister Friedrich Schneck in Obergangkofen, wobei die Frau Bürgermeister sehr gut aufkochte. Inzwischen ist auch die Fahne für 4.000 Mark renoviert.

13.06.1992 Die KSK besucht mit dem Bus den ehemaligen 1. KSK-Vorstand Jakob Nagl in Falkenberg bei Eggenfelden.

So wird nun nur mehr auf „Gutes Wetter“ gehofft, wenn die Krieger- und Soldaten-Kameradschaft Hohenegglkofen unter 1. KSK-Vorstand Werner Tausch am 12. und 13.09.1992 ihr 125¬jähriges Bestehen feiern kann, im Golddorf Hohenegglkofen. - Herzlichen Glückwunsch -

14.08.1992 Abholung der restaurierten Fahne und der Fahnenbänder bei der Stickerei Panny in Paindlkofen.

28.08.1992 Bittgang um schönes Wetter zum Gründungsfest nach Jenkofen

11.09.1992 Eröffnung des 125-jährigen Gründungsfestes durch 1. Bgm. Und Schirmherrn Friedrich Schneck zu einem gemütlichen Heimatabend mit Blasmusik.

12.09.1992 Totengedenken für die gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden der KSK Hohenegglkofen mit Gottesdienst und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal. Anschließend Ehrenabend im Festzelt. Dabei wurden mehrere Kameraden durch Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut ausgezeichnet.

13.09.1992 Festtag zum 125-jährigen Gründungsfest der KSK Hohenegglkofen. Neben vielen Ehrengästen und einer Abordnung des Panzerartilleriebataillons 245 aus Landshut kamen auch 20 Vereine aus der Umgebung der Einladung nach. Nach morgendlichen Nebel wurde es ein schöner sonniger Festtag.

08.01.1993 Abschlussfeier zum 125-jährigen Gründungsfest zum Dank an alle Beteiligten und Helfer im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit einem Rehragout-Essen.

31.01.1993 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

12.09.1993 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

14.11.1993 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Hohenegglkofen

30.01.1994 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet:

1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                1. Kassier:                                            Hans Heim, Ried an der Straß

                2. Kassier:                                            Georg Amann, Stempen

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Beisitzer:                                              Jakob Nagl, Hohenegglkofen

                Schussmeister:                   Hans Heim

                Fahnenträger:                      Franz Niedereder jun., Hohenegglkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

                Beiständer:                           Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Paul Rieder, Weizeneck

08.07.1994 Ehrung des langjährigen Kreisvorsitzenden Fritz Schneck, mit der Ernennung zum „Ehrenvorstand“ des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut im Rahmen eines Kameradschaftsabends zu dem alle Vorstands- und Beiratsmitglieder des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes eingeladen waren. 1. Vorstand Werner Tausch vertrat die KSK Hohenegglkofen.

16.07.1994 Auflösungsappell der Panzerbrigade 24 „Niederbayern“ in der Schochkaserne in Landshut. Die KSK Hohenegglkofen war mit einer Fahnenabordnung und der Vorstandschaft dabei.

17.07.1994 Teilnahme am Gründungsfest mit Fahnenweihe der katholischen Frauengemeinschaft Hohenegglkofen.

04.09.1994 Einweihung des Pfarr- und Jugendheimes und Wiedereröffnung der Pfarrkirche Hohenegglkofen nach einer umfassenden Innenrenovierung. Die KSK war natürlich dabei.

11.09.1994 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl. Langjähriger 1. Vorstand Jakob Nagl erhielt das große Ehrenzeichen des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes in Silber für seinen Einsatz für die KSK.

13.11.1994 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Preisenberg.

29.01.1995 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen

04.06.1995 Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Niederkam

17.09.1995 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit anschließendem Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

30.09.1995 Teilnahme am Festabend zum 40-jährigen Bestehen des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in Geisenhausen.

19.11.1995 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Obergangkofen.

28.01.1996 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus „Kleines Hofbräuhaus“ in Hohenegglkofen.

26.07.1996 Teilnahme mit Fahnenabordnung am Auszug und dem Tag der Vereine und Betriebe beim Volksfest in Kumhausen, das zum ersten Mal stattfand.

08.09.1996 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „Kleines Hofbräuhaus“ in Hohenegglkofen.

21.09.1996 60. Geburtstag unseres Pfarrers Jakob Gramiller. Feierlicher Gottesdienst mit anschließendem Empfang. Die KSK war mit einer Fahnenabordnung beteiligt.

17.11.1996 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Hohenegglkofen

24.01.1997 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit Neuwahlen der Vorstandschaft. In Hohenegglkofen gab es wieder mal keinen Wirt mehr. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                 Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Beisitzer:                                              Georg Amann, Stempen

                Schussmeister:                   Hans Heim

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Franz Niedereder jun., Hohenegglkofen

                Beiständer:                           Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Bernhard Heim, Hohenegglkofen

27.04.1997 Vorstands- und Ausschusssitzung des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut im Hotel „Goldene Sonne“ in Landshut. Nach einer Satzungsänderung sind nun alle 1. Vorsitzenden der Mitgliedsvereine oder ein dazu bestimmtes Mitglied, im Beirat des Verbandes vertreten und stimmberechtigt.

14.09.1997 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „S’ Brettl“ in Hohenegglkofen. (Wieder mal ein neuer Wirt)

16.11.1997 Einweihung der neuen Orgel in der Pfarrkirche in Hohenegglkofen. Die KSK beteiligte sich selbstverständlich auch dabei.

Am selben Tag fand auch die Gedenkfeier zum Volkstrauertag in der Gemeinde Kumhausen in Preisenberg statt.

31.01.1998 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus „S‘ Brettl“ in Hohenegglkofen. Dabei Übergabe einer Spende von 2000,00 DM an die Kirchenstiftung Hohenegglkofen für die neue Orgel in der Pfarrkirche.

11.07.1998 Teilnahme am Festabend zum 125-jährigen Gründungsfest der KSK Adlkofen.

13.09.1998 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „S’ Brettl“ in Hohenegglkofen. Dabei Ehrungen des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut. Das Große Ehrenzeichen mit silbernen Eichenlaub erhielten 1. Vorstand Werner Tausch und sein Stellvertreter Sebastian Hadersdorfer.

15.11.1998 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Obergangkofen

05.02.1999 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus „S‘ Brettl“ in Hohenegglkofen.

30.05.1999 Teilnahme am Gründungsfest der KSK Grammelkam

26. und 27.06.1999 Bratwurstfest mit Weltrekord in Weihbüchl. Die KSK nahm daran teil. Die Mannschaft um Hans Rahbauer stellte dabei einen Weltrekord für die längste Bratwurst der Welt auf.

12.09.1999 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „S’ Brettl“ in Hohenegglkofen.

14.11.1999 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Hohenegglkofen.

28.11.1999 85. Geburtstag unseres langjährigen 2. Kassiers und Beisitzers Georg Amann. Die KSK feierte kräftig mit ihm.

04.02.2000 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus S‘ Brettl in Hohenegglkofen mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                 Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Beisitzer:                                              Georg Amann, Stempen

                Schussmeister:                   Hans Heim

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

                Beiständer:                           Bernhard Heim, Hohenegglkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

Der langjährige 2. Kassier Georg Amann wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

25.06.2000 Teilnahme am 120-jährigen Gründungsfest der KSK Reichlkofen.

10.09.2000 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Garten des Pfarrheimes, der von der KSK selbst organisiert wurde. Das Wirtshaus in Hohenegglkofen stand wieder mal leer.

07.10.2000 Renovierungsarbeiten am Kriegerdenkmal in Hohenegglkofen, die die KSK Hohenegglkofen selbst durchführte. Bis Ende Oktober waren alle Arbeiten abgeschlossen.

19.11.2000 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Preisenberg.

20.11.2000 Unser Kunstmaler Maxim Schoßer übergab das restaurierte Bild mit dem „Fegfeuer“ aus dem Kriegerdenkmal wieder an die KSK

02.02.2001 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

09.09.2001 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Garten des Pfarrheimes, der von der KSK selbst organisiert wurde.

07.10.2001 Teilnahme am 130-jährigen Gründungsfest der KSK Obergangkofen mit Krieger-Jahrtag.

18.11.2001 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Obergangkofen.

19.12.2001 80. Geburtstag unseres langjährigen Schriftführers und Dorf-Chronisten, Josef Giftthaler. Die KSK gratulierte hierzu und bedankte sich für den langjährigen und besonderen Einsatz für die KSK und für den ganzen Ort Hohenegglkofen. Die KSK ernannte den Jubilar dabei zum Ehrenmitglied.

12.01.2002 Teilnahme am Festakt zum 30-jährigen Bestehen der Gemeinde Kumhausen.

31.01.2002 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

13.02.2002 Todestag unseres langjährigen 2. Kassiers und Ehrenmitglied Georg Amann

23.02.2002 Todestag unseres langjährigen Schriftführers, Dorf-Chronisten und Ehrenmitglied Josef Giftthaler.

08.09.2002 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „S’ Brettl“ in Hohenegglkofen. Die neuen Wirtsleute öffneten extra für die KSK.

17.11.2002 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Hohenegglkofen.

30.01.2003 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus S‘ Brettl in Hohenegglkofen mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Beisitzer:                                               Georg Amann, Stempen

                Schussmeister:                   Hans Heim

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

01.06.2003 Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Windten.

14.09.2003 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus „S’ Brettl“ in Hohenegglkofen. Dabei Ehrung unsers Kameraden Martin Sigl mit dem großen Ehrenzeichen mit silbernem Eichenlaub des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut.

10.10.2003 Beerdigung des langjährigen 1. Vorsitzenden der KSK Obergangkofen, Heinz Kraus, der auch gleichberechtigter Stellvertreter des 1. Vorsitzenden im Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut war. Die KSK beteiligte sich mit der Fahnenabordnung.

16.11.2003 Teilnahme an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag der Gemeinde Kumhausen in Preisenberg.

29.01.2004 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl

15.02.2004 Teilnahme am Festgottesdienst und Empfang für 25 Jahre Pfarrverband Kumhausen und 25-jähriges Dienstjubiläum von H.H. Pfarrer Jakob in der Aula der Schule in Kumhausen.

19.05.2004 Teilnahme am Volksfestauszug in Kumhausen

09.07.-11.07.2004 Teilnahme am 50-jährigen Gründungsfest der KLJB Hohenegglkofen

12.09.2004 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl

14.11.2004 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Obergangkofen

28.01.2005 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

04.05.2005 Teilnahme am Volksfestauszug in Kumhausen

22.05.2005 Teilnahme am 125-jährigen Gründungsfest der FF Obergangkofen

05.06.2005 Teilnahme am 100-jährigen Gründungsfest der FF Jenkofen

19.06.2005 Teilnahme am 50-jährigen Gründungsfest des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in Landshut. Als Gründungsmitglied des Verbandes war es für die KSK Hohenegglkofen selbstverständlich bei diesem Fest dabei zu sein.

11.09.2005 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl. Dabei wurden vom Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut der Kamerad Lorenz Schäffler mit dem großen Ehrenzeichen des Verbandes mit goldenem Eichenlaub für über 20-jährige Tätigkeit als Fahnenbegleiter und Fähnrich, sowie Kamerad Josef Bauer mit dem großen Ehrenzeichen mit silbernen Eichenlaubkranz für seine über 10-jährige Tätigkeit als Schriftführer, ausgezeichnet.

13.11.2005 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Hohenegglkofen.

26.01.2006 Jahreshauptversammlung der KSK mit Neuwahlen der Vorstandschaft.

Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Schussmeister:                   Hans Heim, Ried an der Straß

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

                Fahnenbegleiter:                Bernhard Heim, Hohenegglkofen

16.06.2006 Teilnahme am Volksfestauszug in Kumhausen

14.08.2006 Teilnahme an der Beerdigung des langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut, Fritz Schneck in der Basilika St. Martin und dem Hauptfriedhof in Landshut.

10.09.2006 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

19.11.2006 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Preisenberg.

25.01.2007 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

09.09.2007 Teilnahme an der Einweihung des „Multifunktionshauses mit Feuerwehrgerätehaus“ in Hohenegglkofen.

16.09.2007 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

18.11.2007 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Obergangkofen.

 31.01.2008 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

15.05.2008 85. Geburtstag unseres Kameraden Josef Gnambs, Haag (Haager). Josef Gnambs ist zurzeit das älteste Mitglied der KSK und noch der einzig verbliebene Kriegsteilnehmer im 2. Weltkrieg der Kameradschaft.

21.05.2008 Teilnahme am Volksfestauszug in Kumhausen.

14.09.2008 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl. Dabei Ehrung von verdienten Kameraden durch den Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut.

Das große Ehrenzeichen mit goldenem Eichenlaubkranz erhielten 1. Vorstand Werner Tausch und 2. Vorstand Sebastian Hadersdorfer für über 20-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft der KSK

Das große Ehrenzeichen mit silbernen Eichenlaubkranz erhielt Bernhard Heim für seine über 10-jährige Tätigkeit als Fahnenbegleiter.

09.11.2008 Teilnahme an der Ruhestandsfeier unseres H.H. Pfarrer Jakob Gramiller in Hohenegglkofen.

16.11.2008 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Hohenegglkofen.

29.11.2008 Teilnahme an der 1. Hohenegglkofener Dorfweihnacht am Multifunktionshaus.

30.01.2009 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Schussmeister:                   Hans Heim, Ried an der Straß

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

                Fahnenbegleiter:                Bernhard Heim, Hohenegglkofen

20.05.2009 Teilnahme am Volksfestauszug in Kumhausen.

07.06.2009 Teilnahme am 150-jährigen Gründungsfest der KSK Landshut-Achdorf.

30.08.2009 Teilnahme am Grillfest der FF Hohenegglkofen mit Oldtimer-Treffen

13.09.2009 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

15.11.2009 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Preisenberg.

29.01.2010 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

05.03.2010 Teilnahme am 90-jährigen Gründungsfest des „Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ in der ESKARA in Essenbach.

12.09.2010 Teilnahme an der Einführungsfeier unseres neuen Pfarrers Alexander Blei.

19.09.2010 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

14.11.2010 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Obergangkofen.

11.12.2010 Teilnahme am Festgottesdienst zum Abschluss der Kirchturnsanierung in Hohenegglkofen.

28.01.2011 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

11.09.2011 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

13.11.2011 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Hohenegglkofen.

27.01.2012 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Schussmeister:                   Hans Heim, Ried an der Straß

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

09.09.2012 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

18.11.2012 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Preisenberg.

24.01.2013 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

01.09.2013 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

08.09.2013 Teilnahme am 175-jährigen Gründungsfest der KSK Geisenhausen

17.11.2013 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Obergangkofen.

30.01.2014 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

01.06.2014 Teilnahme am 50-jährigen Gründungsfest der Lindenschützen Hohenegglkofen

12.07.2014 Teilnahme am Festgottesdienst zur Indienststellung des neuen Pfarrverbandes Achdorf-Kumhausen in der Pfarrkirche St. Margareth in Landshut-Achdorf.

14.09.2014 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

16.11.2014 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Hohenegglkofen.

29.01.2015 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit Neuwahlen der Vorstandschaft. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

                1. Vorstand:                         Werner Tausch, Hohenegglkofen

                2. Vorstand (Stellvertreter):               Sebastian Hadersdorfer, Jenkofen

                Kassier:                                Hans Heim, Ried an der Straß

                Schriftführer:                        Josef Bauer, Hohenegglkofen

                Schussmeister:                   Hans Heim, Ried an der Straß

                Fahnenträger:                      Lorenz Schäffler, Jenkofen

                                                               Martin Sigl, Vogen

19.06.-21.06.2015 Teilnahme am 125-jährigen Gründungsfest der FF Hohenegglkofen

06.09.2015 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

24.10.2015 Teilnahme am Festabend zum 60-jährigen Bestehen des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in Mirskofen.

15.11.2015 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Preisenberg.

28.01.2016 Jahreshauptversammlung der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

09.04.2016 Teilnahme an der Einweihungsfeier des neuen Gruppenraums der KLJB Hohenegglkofen im ehemaligen Gasthaus in Hohenegglkofen, dass mittlerweile der Gemeinde Kumhausen gehört.

11.05.2016 Teilnahme an der Beerdigung unserer Fahnen- und Festmutter von 1969, Frau Marianne Geltinger.

11.09.2016 Krieger-Jahrtag in Hohenegglkofen mit Frühschoppen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

08.10.2016 Teilnahme an der Beerdigung des langjährigen Bürgermeisters und Altbürgermeisters der Gemeinde Kumhausen, Hans Fürst, in Obergangkofen.

13.11.2016 Teilnahme an der Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag in Obergangkofen.

13.11.2016 Schirmherrnbitten beim 1. Bürgermeister der Gemeinde Kumhausen, Thomas Huber, für das 150-jährige Gründungsfest im September 2017. Die Zusage des Bürgermeisters erfolgte prompt.

24.01.2017 Teilnahme am Vortrag des Kommandeurs des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, Generalmajor Knappe, in der Sparkassenarena in Landshut. Thema des Vortrags war „die zivil – militärische Zusammenarbeit im Inland bei Naturkatastrophen und Großschadensereignissen und der Einsatz der Bundeswehr im Inland“.

02.03.2017 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

07.04.2017 Schafkopfturnier der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

30.04.2017 Maibaumaufstellen in Hohenegglkofen. Die KSK war dabei.

25. bis 28.05.2017   4-Tagesfahrt des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut nach Holland

24.06.2017 Die Kameraden der KSK beteiligten sich am Pfarr- und Dorffest von Pfarrgemeinderat und Gartenbauverein.

05.07.2017 Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag unseres Pfarrers und Dekan Alexander Blei in Landshut-Achdorf

11.07.2017 Abliefern der Fahne bei der Fahnenstickerei Panny zur Reinigung und Reparatur.

16.07.2017 Vorstands- und Ausschusssitzung des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in Zweikirchen.

31.07.2017 Vorstands- und Festausschusssitzung der KSK zum Gründungsfest im September.

01.08.2017 Vorbesprechung mit Metzgerei Heimberger, Tiefenbach für das Catering und die Verpflegung zum Gründungsfest.

02.08.2017 Besprechung mit der KLJB zur Vorbereitung des Weinfestes und des Gründungsfestes der KSK.

23.08.2017 Vorstands- und Festausschusssitzung der KSK zum Gründungsfest im September.

28.08.2017 Vorbesprechung mit dem Gartenbauverein über die Mithilfe und Beteiligung beim Gründungsfest.

30.08.2017 Abholung der restaurierten Fahne und des neuen Fahnenbandes bei der Stickerei Panny in Haimelkkofen bei Laberweinting.

04.09.2017 75. Geburtstag unseres Kameraden Josef Steininger.

06.09.2017 Abschließende Vorstands- und Festausschusssitzung vor dem Gründungsfest. Besprechung letzter Details und Aufgabenverteilung für die einzelnen Bereiche.

07.09.2017 Aufbau des Festzeltes unter Mithilfe der Ortsvereine und anderer Personen, insbesondere der KLJB Hohenegglkofen. Startschuss zum Festwochenende.

08.09.2017 Weinfest der KLJB im Festzelt am Feuerwehrhaus. Die Kameraden der KSK beteiligten sich zahlreich an der gelungenen und sehr gut besuchten Veranstaltung.

09.09.2017 Startschuss zum 150-jährigen Gründungsfest der KSK Hohenegglkofen um 17:30 Uhr mit dem Anzapfen des ersten Fass Festbieres durch den Schirmherrn, Bgm. Thomas Huber. Im Anschluss folgte eine feierliche Andacht mit Dekan Alexander Blei in der Pfarrkirche in Hohenegglkofen zum Gedenken an alle gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden. Mit dem Totengedenken am Kriegerdenkmal fand auch der Jahrtag des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut mit 1. Vorsitzendem Hans Schemmerer statt. Auch unser Landrat Peter Dreier, ließ es sich nicht nehmen, an diesen Ehrenabend teilzunehmen. Als Ehrenwache am Kriegerdenkmal konnten zwei Soldaten des Kreisverbindungskommandos Landshut der Bundeswehr gewonnen werden, dessen Leiter, Oberstleutnant der Reserve, Stephan Wiesend, die Abordnung anführte. Der bayerische Abend im Anschluss im Festzelt mit der Blaskapelle „D’Vilstaler“ unter der Leitung von Hans Ossner und dem Humoristen und Bauchredner „Aurer Jackl“ aus Bruckberg war ein voller Erfolg.

10.09.2017 Der Festsonntag startete mit dem Empfang der Gastvereine und Ehrengäste und einem zünftigen Weißwurstfrühstück. Der anschließende Festgottesdienst in der Pfarrkirche bildete dann den Höhepunkt des Festsonntags. Zelebriert durch unseren Dekan Alexander Blei und musikalisch umrahmt von der Festkapelle „D`Vilstaler“ mit der Schubertmesse. Bei seiner Festansprache unmittelbar nach dem Gottesdienst, erläuterte der 1. Vorsitzende der KSK Hohenegglkofen, Werner Tausch, die wechselvolle Geschichte des Vereins von der Gründung bis heute, die Bedeutung von „Kameradschaft“ und das Eintreten für den Frieden auf der Welt. Der Schirmherr, Bgm. Thomas Huber, stellte in seiner Festrede fest, dass die KSK Hohenegglkofen der älteste Verein im Ort ist und ein fester Bestandteil des Vereins- und Kulturlebens in Hohenegglkofen ist, der mit seinem Krieger-Jahrtag, der Teilnahme am Volkstrauertag, die Erinnerung an die Kriege und Grausamkeiten des 20. Jahrhunderts wachhält und damit zum Frieden mahnt. Dies waren auch die Hauptthemen der Ansprache des 1. Vorsitzenden des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut, Hans Schemmerer. Er erläuterte, dass der Verband mit seinen 80 Kameradschaften und damit mehr als 10.000 Mitgliedern, die größte Friedensbewegung im Landkreis Landshut ist. Es folgten noch Grußworte vom stellvertretenden Landrat Rudolf Lehner und dem Leiter des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr im Landkreis Landshut, Oberstleutnant der Reserve Stephan Wiesend. Der Festakt wurde dann mit der Bayernhymne und der Nationalhymne abgeschlossen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Festzelt und dem obligatorischen Gruppenfoto des Festvereins, folgte am Nachmittag der Festzug durch den Ort. Angeführt von der Festkapelle „D`Vilstaler“ reihten sich die Ehrengäste um Bürgermeister Thomas Huber, die Abordnungen von Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut und der Bundeswehr, der Jubelverein und die weiteren Vereine in den Festzug ein. Nach dem Festzug zog man gemeinsam ins Festzelt ein und bei fröhlichen Klängen der Blasmusik ließ man das Fest in gemütlicher Runde ausklingen. Unser herzlicher Dank gilt allen Helfern und Unterstützern, die dieses Fest ermöglicht haben. Allen voran der KLJB Hohenegglkofen und den anderen Ortsvereinen ohne deren Mithilfe und Unterstützung dieses gelungene Fest nicht möglich gewesen wäre.

11.09.2017 Aufräumarbeiten nach dem Gründungsfest. Nochmals trafen sich einige fleißige Helfer, um die letzten Überbleibsel des Festes wegzuräumen, nachdem das Festzelt und das meiste Inventar bereits am Sonntagabend abgebaut und verstaut wurde.

06.10.2017 Todestag unseres langjährigen Kameraden Josef Geltinger aus Vilsbiburg (

08.10.2017 Verbandsausschusssitzung des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut im Gasthaus Luginger in Mirskofen. 1. Vorstand Tausch vertrat die KSK bei diesem Termin.

10.10.2017 Beerdigung unseres Vereinskameraden Josef Geltinger in Binabiburg.

10.10.2017 Sterbetag unseres Ruhestandspfarrers Rudolf Hausl.

11.10.2017 75. Geburtstag unseres Vereinskameraden Hans Holzner aus Vogen.

31.10. – 11.11.2017 Haussammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Gebiet der Altgemeinde Hohenegglkofen.

19.11.2017 Volkstrauertag. Die zentrale Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag fand diesmal bei uns in Hohenegglkofen statt.

03.12.2017 Christbaumversteigerung des EC Hohenegglkofen in Weihbüchl. Die KSK beteiligte sich und steigerte den Baum.

17.12.2017 Christbaumversteigerung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

11.01.2018 80. Geburtstag unseres stellv. Vorstandes Sebastian Hadersdorfer.

17.01.2018 Vorstandssitzung im Schulungsraum der FF Hohenegglkofen.

22.01.2018 80. Geburtstag unseres Vereinskameraden Franz Niedereder sen.

28.01.2018 Jahresabschlussfeier des KKSV Landshut im Gasthaus Forster am See in Eching.

31.01.2018 Treffen der Vereinsvorstände von Hohenegglkofen zur Terminabstimmung für das Jahr 2018.

02.02.2018 Jahreshauptversammlung der KSK Hohenegglkofen im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl mit Neuwahl der gesamten Vorstandschaft.

Folgende Kameraden wurden in ihren Ämtern bestätigt:

Werner Tausch                   1. Vorstand

Hans Heim                           Kassier

Josef Bauer                          Schriftführer

Lorenz Schäffler                  Fahnenträger

Martin Sigl                            Ersatz-Fahnenträger

Hans Heim                           Schussmeister

Neu hinzu kamen:

Thomas Schropp                stellv. Vorstand

Lorenz Schäffler                  Beisitzer

Reinhold Ertl                        Beisitzer

Ausgeschieden ist unser langjähriger 2. Vorstand Sebastian Hadersdorfer auf eigenen Wunsch.

11.02.2018 Todestag unseres Kameraden Josef Gnambs. Im 94. Lebensjahr wurde unser letzter Kriegsteilnehmer im 2. Weltkrieg in die Ewigkeit abberufen.

21.02.2018 Beerdigung unseres langjährigen, treuen Kameraden und letzten Kriegsteilnehmer, Josef Gnambs, Haag, Stadt Landshut.

18.03.2018 Frühjahrstagung des KKSV – Landshut im Saal der Brauhausstuben in Geisenhausen.

06.04.2018 Schafkopfturnier der KSK im Gasthaus Rahbauer in Weihbüchl.

15.04.2018 Vorstands- und Ausschusssitzung des KKSV im Gasthaus Hahn in Zweikirchen.

01.05.2018 Die Kameraden der KSK beteiligten sich beim Maifest mit Maibaumaufstellen in Hohenegglkofen

10.bis 13.05.2018 4-Tagesfahrt des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut in den Schwarzwald und ins Elsass.

04.07.2018 75. Geburtstag unseres Vereinskameraden Heinrich Thaler sen.

06.07.2018 Informationsveranstaltung der Gemeinde Kumhausen über die Zukunft des ehemaligen „KiK-Gebäudes“ beim Rathaus in Kumhausen. An dessen Stelle soll ein neues Gemeindezentrum für Kumhausen errichtet werden.

15.07.2018 125-jähriges Gründungsfest der KSK Landshut-Berg. Gerne folgen wir der Einladung der Nachbar-KSK Landshut-Berg zu ihrem Gründungsfest.

11.08.2018 75. Geburtstag unseres Vereinskameraden Hermann Angstl.

09.09.2018 Krieger-Jahrtag der KSK Hohenegglkofen. Bei einem strahlend schönen, warmen Spätsommersonntag trafen sich um 08:30 Uhr die Kameraden der KSK und die Fahnenabordnungen der Ortsvereine beim Feuerwehr-Gerätehaus in Hohenegglkofen zum diesjährigen Krieger-Jahrtag.

30.09.2018 34. Männerwallfahrt nach Maria-Hilf in Vilsbiburg.

03.10.2018 Tagesausflug des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut nach Oberammergau und zum Staffelsee.

17.11.2018 Zentrale Landesfeier des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Volkstrauertag in Landshut.

18.11.2018 Gedenkfeier der Gemeinde Kumhausen zum Volkstrauertag 2018 in Preisenberg.

22.11.2018 Wintervortrag des Kreiskrieger- und Soldatenverbandes Landshut.

01.12.2018 Adventsmarkt der Hohenegglkofener Dorfvereine. Die KSK beteiligte sich auch an dieser Veranstaltung.

02.12.2018 Christbaumversteigerung der Lindenschützen.

14.12.2018 Christbaumversteigerung der FF Hohenegglkofen.

 

In Treue fest

 

Die Vorstandschaft der KSK Hohenegglkofen